Erster Versuch Verpackungen zu sparen waren unsere Einkäufe beim Metzger.
Na wenn das mal so einfach wäre, wie wir uns das gewünscht hätten....

Vorneweg - wir haben einen sehr guten Metzger unseres Vertrauens gefunden, der es sehr gut findet das wir unsere eigenen Dosen mitbringen und das verpackungslose Einkaufen mit vollem Herzen unterstützt.
Leider handelt er dabei gegen geltende Hygienevorschriften. Der Gesetzgeber macht es gewillten Fleischern nicht leicht, seine Waren in kundeneigene Behältnisse zu verpacken. Denn diese dürfen eigentlich nicht über die Theke gelangen. Also zumindest in eine Umverpackung muss die Ware, ehe sie allerhöchstens auf der Theke im kundeneigenen Behälter landet.

Das ist zwar umständlich, wäre aber wenigstens ein kleiner Fortschritt - denn was wir bei den allermeisten Metzgern erleben ist leider oft enttäuschend. Da geht gar nichts ohne mindestens doppelte Verpackung, geschweige denn in eigene Behältnisse.

Eigentlich sollte man dann so konsequent sein und auf den Einkauf dort verzichten, aber, wir müssen gestehen, das es nicht immer leicht ist....

Aber wir schaffen es immer besser geplant zu "unserem" Metzger zu gehen, mit Dosen und ohne Plastiktüten wieder heim zu kommen.

MiCa